der Film, der Streifen, die Verfilmung

der Film läuft/sich(D.) den Film ansehen/anschauen/den Film aufnehmen, vorführen, präsentieren, vorstellen

der Spielfilm/der Stummfilm/der Tonfilm/der Farbfilm/der Kurzfilm/der Langfilm/der Dokumentarfilm/der Zeichentrickfilm / der Western/ der Krimi / der Action-Film/ der Thriller/ der Horrorfilm/ der Science-Fiction-Film/ der Historienfilm/ die der Film, der Streifen, die Verfilmung Seifenoper

Positive Äußerungen über einen Film

erstklassig/ anregend/ spannend /ausgefallen/ hinreißend/ eindringlich/ bewegend/mit vielen umwerfenden Szenen/ sehenswert, optimistisch, lebensbejahend/ der Spitzenfilm/ der Kassenschlager/der Film fesselt/ berührt bis ins Innige/ist mit leiser Ironie hinterlegt, voller Pointen/den Film in einem Zuge sehen/ der Film hat der Film, der Streifen, die Verfilmung alle Erwartungen übertroffen/ der Film ist meiserhaft gedreht/Bombenerfolg, Kassenerfolg haben/der Kinokassenhit

Negative Äußerungen über den Film

durchschnittlich/ mittelmäßig / banal/ trivial/ inhaltslos/ aus den Fingern gesogen/ kalt lassen/ enttäuschend wirken/hinter den Erwartungen der Zuschauer zurückbleiben/nicht klug aus dem Film werden/Achtungserfolg haben/für Skandale der Film, der Streifen, die Verfilmung sorgen

der Filmemacher, das Team der Filmemacher/ der Filmproduzent/der Regisseur/ der Drehbuchautor/ der Kameramann/ den Film drehen/im Film mitwirken/ die männliche, weibliche (Haupt)rolle spielen/die Nebenrolle verkörpern/der (Haupt)darsteller/die beste (Haupt)darstellerin/der Nachwuchsschauspieler/der Laiendarsteller/der Cineast

das Genre / das Sujet des Films / auf der Film, der Streifen, die Verfilmung das Thema eingehen / sich dem Thema zuwenden/ das Thema behandeln/ berühren / anpacken/sich mit dem Problem auseinandersetzen / es überschneiden sich mehrere Themen / das Problem anschneiden, ans Licht bringen

IX. Lesen Sie die nachfolgenden Filmkritiken. Würden Sie sich diese Filme anschauen, warum? Begründen Sie das, gebrauchen Sie der Film, der Streifen, die Verfilmung dabei den aktiven Wortschatz zum Thema.

Kultbuch "Russendisko" im Kino

Die "Russendisko" war ein Bestseller und Wladimir Kaminer wurde zum Kultautor. Jetzt wollen Filmemacher den Erfolg des Buches im Kino wiederholen - mit Berlin-Nostalgie und einem jungen deutschen Star.

Ost-Berlin im Sommer 1990 - ein Ort voller Verheißungen der Film, der Streifen, die Verfilmung, Umbrüche und Abenteuer. Die drei jungen Russen Wladimir (Matthias Schweighöfer), Mischa (Friedrich Mücke) und Andrej (Christian Friedel) beschließen, die Gunst der Stunde zu nutzen und nach Deutschland zu immigrieren. Sie setzen sich einfach in den Zug: mal schauen, was kommt. Die drei Freunde wollen aber der Film, der Streifen, die Verfilmung nicht nur Berlin sehen - sie hoffen auf eine bessere Zukunft.

Kaminer selbst hat versucht, "Russendisko", eher eine Ansammlung von Anekdoten als eine zusammenhängende Geschichte, als Drehbuch zu adaptieren. Nun überließ er das anderen. Zusammen mit dem Produzenten Christoph Hahnheiser entwickelte Oliver Ziegenbalg das Drehbuch. Mit "Russendisko" gibt Ziegenbalg der Film, der Streifen, die Verfilmung gleichzeitig sein Regiedebüt.

Die Hauptrolle spielt Matthias Schweighöfer. Schweighöfer gibt den Wladimir jungenhaft und charmant, wie fast alle seine Rollen (u.a. "Keinohrhasen", "Soloalbum“, "What a man"). Das ist zwar für den Zuschauer manchmal langweilig, doch der Jung-Star ist und bleibt ein Kassengarant. Schweighöfer spiele der Film, der Streifen, die Verfilmung Wladimir so "überzeugend, weil er gern dieses für alles offene Berlin erlebt hätte", schrieb die "Welt am Sonntag". Der heimliche Star des Films bleibt aber immer noch Wladimir Kaminer selbst, der mit seinem Gastauftritt als radebrechender "Radiodoktor" die witzigsten Szenen des Films abliefert.

Christian Petzold ist ohne Frage der Film, der Streifen, die Verfilmung einer der besten deutschen Kinoregisseure. Doch mit seinem neuesten Film „Barbara" übertrifft sich Petzold noch einmal selbst. Das herausragende Drama geht unter die Haut und ist ungewöhnlich facettenreich. Petzold erzählt die berührende Geschichte einer einsamen Frau und zugleich eine zarte Liebesgeschichte, dazu überzeugt „Barbara der Film, der Streifen, die Verfilmung" auch als differenzierte Beschreibung des Lebens in der DDR und als spannendes Fluchtdrama. Großen Anteil daran haben auch die herausragenden Darsteller, allen voran Nina Hoss, Ronald Zehrfeld und Rainer Bock.

Die Ärztin Barbara (Nina Hoss) will die DDR unbedingt verlassen. 1980 entschließt sie sich einen Ausreiseantrag zu stellen der Film, der Streifen, die Verfilmung, doch der Staat reagiert auf seine Weise: er versetzt sie von der Hauptstadt Berlin erst einmal in ein winziges Provinz-Krankenhaus. Für Barbara ist klar, dass dies nur eine Durchgangsstation für ihre Reise in den Westen sein kann. Sie ist kaum motiviert, da der Aufenthalt nur von kurzer der Film, der Streifen, die Verfilmung Dauer sein soll und interessiert sich kaum für ihre Patienten, Kollegen und Nachbarn. Stattdessen arbeitet sie gemeinsam mit ihrem Geliebten aus dem Western Jörg (Mark Waschke) bereits an ihrer Flucht. Doch nach und nach kommt sie ihrem Chef in der Kinderchirurgie Andre (Ronald Zehrfeld) immer näher. Andre der Film, der Streifen, die Verfilmung scheint ihr zu vertrauen, deckt ihr Engagement für die Ausreißerin Stella (Jasna Fritzi Bauer). Doch Barbara ist misstrauisch. Wurde Andre vielleicht von der Stasi auf sie angesetzt? Doch der neue Mann in ihrem Leben fasziniert die eigentlich liierte Barbara auch ungemein. Sie droht sich der Film, der Streifen, die Verfilmung zu verlieben während der Tag ihrer Flucht immer näher rückt...

„Barbara" ist ein Film der Ambivalenzen und der Zwischentöne, dabei verzichtet Petzold fast komplett auf den Einsatz von Filmmusik und setzt ausschließlich auf die Wirkung seiner Bilder, die einen für diesen sonst so kühlen Erz der Film, der Streifen, die Verfilmungähler ungewohnt starken emotionalen Sog entfalten.
Fazit: Christian Petzold gelingt mit seinem ersten in der Vergangenheit angesiedelten Werk einer seiner besten Filme. Selten wurde so differenziert und unaufdringlich, aber dennoch intensiv vom Leben in der DDR erzählt: ein absoluter Höhepunkt der Berlinale 2012.

X. Sprechen Sie der Film, der Streifen, die Verfilmung über Ihren Lieblingsfilm. Diskutieren Sie mit Ihren Studienkollegen, was Sie an diesem Film so fasziniert.

XI. Lesen Sie das Glossar zum Text und hören Sie den Text „Ein Vampir zum Verlieben". Mit welchem Thema setzt man sich in diesem Text? auseinander?

Glossar

Comeback, das (aus dem Englischen) – die Rückkehr von der Film, der Streifen, die Verfilmung etwas/jemandem, das/der schon früher beliebt gewesen ist

Durchbruch, der– hier: der plötzliche große Erfolg

die Fans stürmen die Kinos– sehr viele →Fans gehen ins Kino, um einen Film zu sehen

kichern– leise lachen

gruselig– so, dass etwas Angst macht

Horrorwesen, das – eine Kreatur aus Filmen der Film, der Streifen, die Verfilmung und Büchern, die Angst macht

Werwolf, der – der Mensch, der sich bei Vollmond in einen gefährlichen Wolf verwandelt

Umkehrung, die – die Tatsache, dass etwas das Gegenteil vom Normalen ist

Grusel, der – die Art von Angst, die Spaß macht, z. B. beim Schauen eines Films (Verb: sich vor etwas gruseln)

Arbeitsauftrag

Mögen der Film, der Streifen, die Verfilmung Sie Horrorfilme oder Horrorbücher? Sprechen Sie in der Studiengruppe darüber und nutzen Sie folgende Begriffe: zu/nicht so/gar nicht gruselig – faszinierend – spannend – interessant/uninteressant –langweilig – furchtbar – unterhaltsam

XII. Sprechen Sie über die wichtigsten Lebensstationen und Filmrollen der deutschen Schauspielerin Franka Potente. Beachten Sie den unterstrichenen Wortschatz zum der Film, der Streifen, die Verfilmung Thema.

Franka Potente, geboren am 22. Juli 1974 in der Nähe von Dülmen in Westfalen. Tochter eines Lehrers und einer medizinisch-technischen Assistentin. Der Nachname geht auf einen sizilianischen Ururgroßvater zurück. Nach dem Abitur in Dülmen, zieht sie 1994 nach München, um an der Otto-Falckenberg-Schule der Film, der Streifen, die Verfilmung eine Schauspielausbildung aufzunehmen. Während des Studiums wird sie von einer Casting-Agentin entdeckt und gibt 1995 ihr Leinwanddebüt in "Nach fünf im Urwald" (Hans-Christian Schmid). Für die Rolle einer jungen Ausreißerin, die nach einigen trüben Erfahrungen in der Großstadt wieder ins Elternhaus zur der Film, der Streifen, die Verfilmungückkehrt, erhält sie einen Bayerischen Filmpreis. Sie bricht die Schauspielausbildung in München ab, um sie in New York an der Lee Strasberg Schule fortsetzen. Potente erhält nun regelmäßig Rollenangebote, vor allem für TV-Produktionen. In "Coming In" spielt sie eine allein erziehende Mutter der Film, der Streifen, die Verfilmung, im Zweiteiler "Opernball" eine Reporterin und in "Rennlauf" eine lesbische Skiläuferin. Den großen internationalen Durchbruch schafft Potente 1997 mit dem Film "Lola rennt" als rotstrubbelige Göre, die durch Berlin prescht, um für ihren Freund 100.000 Mark aufzutreiben. Der Kassenerfolg (2,5 Mio Besucher in Deutschland) wird mit acht der Film, der Streifen, die Verfilmung Deutschen Filmpreisen ausgezeichnet.

Potente gilt nun als "Mädchenwunder", das "jenen Hauch von Jugendlichkeit und Wirklichkeit ins deutsche Kino bringt, den man so lange vermisst hat" (Süddeutsche Zeitung, 24.8.1998). Magazine loben die Ausstrahlung der Schauspielerin: "Potente ist weder Sexbombe noch Strahlefrau. Sie hat diese glaubwürdige Schönheit des Mädchens der Film, der Streifen, die Verfilmung von nebenan. Und sie ist selbstbewusst, lässig und garantiert nicht zickig. Das gefällt den Leuten." (Libro Journal, Nr. 2, 2000). In Doris Dörries "Bin ich schön?" (1998) spielt Potente eine junge Frau, die durch Spanien trampt und dabei vorgibt, taubstumm zu sein. In Friedemann Fromms "Schlaraffenland" ger der Film, der Streifen, die Verfilmungät sie als Sicherheitsbeamtin in einem Einkaufszentrum unter Dauerbeschuss. In "Anatomie" zersägt sie als ehrgeizige Medizinstudentin in der Pathologie Leichen und kommt einem mysteriösen Ärztebund auf die Spur. Der Publikumserfolg wird von der Kritik verhalten aufgenommen, doch Potente überzeugt als etwas verhuschte, junge Frau aus gutem Haus der Film, der Streifen, die Verfilmung, die nur ihr Studium im Kopf hat, dann aber Spürsinn und Beharrlichkeit beweisen muss. Tom Twyker, ihr Lebensgefährte, inszeniert "Der Krieger und die Kaiserin", in dem sie eine Krankenschwester verkörpert, die sich auf die Suche nach ihrem Lebensretter macht. Der internationale Erfolg der Tykwer-Filmeverhilft der Film, der Streifen, die Verfilmung ihr 2001 zum Hollywood-Debüt "Blow", der Lebensgeschichte des Drogendealers George Jung (Johnny Depp). In den Agentenfilmen "The Bourne Identity" (2000/01) und "The Bourne Supremacy" (2003) spielt sie an der Seite von Matt Damon. Nach ihrer Trennung von Tom Tykwer, die im Frühjahr 2002 publik wird, lebt Franka Potente in Berlin und London der Film, der Streifen, die Verfilmung. XIII. Hören Sie den Text „Der Star mit den blauen Augen“. Glossar Gauner, der– ein Betrüger; jemand, der sich nicht an Gesetze hält jemanden nominieren– hier: jemanden für einen Preis vorschlagen Multitalent, das– jemand, der viele unterschiedliche Dinge sehr gut kann Kettenraucher/in der Film, der Streifen, die Verfilmung, der/die– jemand, der eine Zigarette nach der anderen raucht soziale Engagement, das– wenn sich jemand sehr stark für soziale Themen einsetzt Missbrauch, der– hier: wenn etwas so gebraucht wird, dass es der Gesundheit schadet spenden– Geld schenken, um Menschen oder Organisationen zu helfen Lungenkrebs, der– eine der Film, der Streifen, die Verfilmung schwere Krankheit der Lunge Fragen zum Text: 1. In welchen Filmen brillierte der Schauspieler? 2. Mit welchen Preisen wurde Paul Newman ausgezeichnet? 3. Paul Newman galt in Hollywood als Multitalent. Beweisen Sie das. 4. Wo begann er seine Karriere als Schauspieler? 5. Bekannt war der Schauspieler auch für sein soziales Engagement. Bringen Sie der Film, der Streifen, die Verfilmung Beispiele. Arbeitsauftrag Welche/r Schauspieler/in ist in Ihrem Land sehr bekannt und beliebt? Warum ist er/sie so beliebt? Welche Rollen spielt er/sie meistens? XIV. Bereiten Sie eine Präsentation über Ihren Lieblingsschauspieler vor. Gebrauchen Sie dabei den aktiven Wortschatz zum Thema: im Film brillieren/mit dem Fim der Film, der Streifen, die Verfilmung… den internationalen Durchbruch schaffen/ein angeborenes Schauspielertalent haben/ der aufsteigende Stern am (deutschen) Filmhimmel (der Shooting Star)/in verschiedene Charaktere schlüpfen/auf einige eindrucksvolle Rollen zurückblicken können/die größte Herausforderung war seine Rolle…./gefragt sein/sein Debüt geben. XV. Lesen Sie den nachfolgenden Text, beachten der Film, der Streifen, die Verfilmung Sie den unterstrichenen Wortschatz. DIE BERLINALE Die Berlinale ist eines der wichtigsten Events der internationalen Filmindustrie: die Internationalen Filmfestspiele Berlin gehören neben Cannes und Venedig zu den drei weltweit wichtigsten Festivals. Jedes Jahr Anfang Februar wird Berlin zur Welthauptstadt des Kinos: mehr als 19.000 Fachbesucher aus 120 Ländern, darunter der Film, der Streifen, die Verfilmung 4.000 Journalisten, akkreditieren sich bei den Internationalen Filmfestspielen. Mit über 200.000 verkauften Eintrittskarten ist die Berlinale nicht nur Branchentreff, sondern auch weltweit das größte Publikumsfestival. Kunst, Glamour, Party und Geschäft liegen zwei Wochen lang eng beieinander. Und für zwei Wochen im Jahr ist Berlin ganz auf Berlinale der Film, der Streifen, die Verfilmung eingestellt. Das öffentliche Programm der Berlinale zeigt jedes Jahr bis zu 400 Filme, überwiegend Welt- oder Europapremieren. Filme aller Genres, Längen und Formate können zur Bewerbung eingereicht werden. Die Berlinale unterscheidet zwischen verschiedenen Sektionen mit jeweils eigenem Profil: großes internationales Kino im Wettbewerb, Independent und Arthouse im Panorama, besonderes der Film, der Streifen, die Verfilmung Kino speziell für ein junges Publikum in der Sektion Generation, spannende Neuentdeckungen aus der deutschen Filmlandschaft in der Perspektive Deutsches Kino. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine internationale Jury aus Filmschaffenden. Der beste Spielfilm wird mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Silberne Bären der Film, der Streifen, die Verfilmung gehen unter anderem an die besten Darsteller und den bestenRegisseur. Mit Ehrenpreisen werden Künstler für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet. Die in die Berlinale integrierte Filmmesse European Film Market (EFM) hat sich zu einem der wichtigsten Business-Events in der internationalen Filmbranche entwickelt. Rund 700 Filme werden auf dem EFM der Film, der Streifen, die Verfilmung angeboten, 75% Prozent davon sind Marktpremieren, das heißt, sie werden in Berlin erstmals potenziellen Käufern präsentiert. Das macht den EFM sehr attraktiv, hier werden die Filme gehandelt, die das Kinopublikum in den nächs­ten ein bis zwei Jahren zu sehen bekommen wird. In den vergangenen Jahren ist der Film, der Streifen, die Verfilmung die Berlinale zum drittgrößten Filmmarkt der Welt geworden. Eine der vielen Früchte der kooperativen Orientierung des Festivals ist der Berlinale Talent Campus, der während des Festivals stattfindet und durch ein breites Netzwerk kreativer Partner ermöglicht wird. Rund 350 junge Filmtalente aus aller Welt lädt der Film, der Streifen, die Verfilmung der Campus für eine Woche nach Berlin ein, um in Workshops und Diskussionen mit erfahrenen Profis und Persönlichkeiten des Films zusammen zu kommen. Der „Talentschmiede“ geht es vor allem um die Vermittlung von Know-How, Teamwork und Ideenaustausch. Der Campus investiert in die Zukunft – in die des der Film, der Streifen, die Verfilmung Festivals, vor allem aber in die des Films. Die Berlinale findet am Potsdamer Platz statt. In dem innerhalb von wenigen Jahren aus dem Boden gestamften Stadtteil im Zentrum Berlins stehen 28 Kinosäle mit fast 8.000 Plätzen zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht das Musical-Theater am Marlene-Dietrich-Platz der Film, der Streifen, die Verfilmung, in dem mehr als 1.800 Gäste Platz haben, und das während der Festspiele zum so genannten Berlinale-Palast umfunktioniert wird. Aufgaben zum Text: 1. Die Berlinale ist weltweit das größte Publikumsfestival. Beweisen Sie das. 2. Zwischen welchen Sektionen unterscheidet die Berlinale, charakterisieren Sie diese. 3. Sprechen Sie über die Preise der Filmfestspiele in der Film, der Streifen, die Verfilmung Berlin. 4. In den vergangenen Jahren ist die Berlinale zum drittgrößten Filmmarkt der Welt geworden. Welchem Event hat sie das zu verdanken? 5. Was beinhaltet der Berlinale Talent Campus, was ist seine Aufgabe? 6. In welchem Stadtteil Berlin werden die Filmfestspiele durchgeführt, wo werden die Hauptpreise der Berlinale der Film, der Streifen, die Verfilmung vergeben? XVI. Bilden Sie die Situationen zum Thema „Berlinale“. Gebrauchen Sie dabei : · das Publikumsfestival, der Wettbewerb, das Genre, die Weltpremiere · die Vergabe der Preise, die Jury, gehen, auszeichnen · die Filmmesse, die Talentschmiede, der Ideenaustausch, zusammenkommen XVII. Übersetzen Sie ins Deutsche: 1. Berlinale - это наибольший в мире кинофестиваль для зрителей. 2. Он der Film, der Streifen, die Verfilmung является одним из трёх больших кинофестивалей вместе с Каннами и Венецией. 3. На время фестиваля музыкальный театр на площади им. М.Д. преобразуется в так именуемый дворец кинофестиваля, который вмещает 1800 зрителей. 4. В конкурсном показе демонстрируются киноленты узнаваемых режиссёров. 5. Каждый год сначала февраля Берлин настроен лишь на кинофестиваль. 6. Решение о der Film, der Streifen, die Verfilmung присуждении премий воспринимает международное жюри кинематографистов. 7. В секции Generation демонстрируются киноленты специально для юного поколения. 8. В рамках Berlinale Talent Campus в Берлин приезжают около 350 талантов из области киноискусства, которые встречаются с известными профессионалами- актёрами и режиссёрами. 9. Это реальная кузница талантов, где юные люди обмениваются мыслями и ноу-хау. 10. Наилучший художественный der Film, der Streifen, die Verfilmung кинофильм награждается «Золотым медведем», «Серебряных медведей» получают наилучшие исполнители и наилучший режиссёр. 11. В секции Perspektive Deutsches Kino идут захватывающие киноленты, представляющие германский синематограф. 12. Интернациональная киноярмарка стала в последние годы одним из важных событий бизнеса в области киноиндустрии. В рамках EFM предлагают киноленты, которые кинозрители увидят в наиблежайшие год либо der Film, der Streifen, die Verfilmung два. XVIII. Lesen Sie den Artikel über die 61. Filmfestspiele in Berlin. An wen wurden die wichtigsten Preise vergeben? Berlinale 2012 Goldener Bär für "Caesar Must Die" Der Goldene Bär geht nach Italien: Für ihren Film "Caesar Must Die" gewannen die Regiebrüder Paolo und Vittorio Taviani überraschend den der Film, der Streifen, die Verfilmung Hauptpreis der 62. Berlinale. Christian Petzold wurde für "Barbara" mit dem Silbernen Regie-Bären ausgezeichnet. Berlin - 18 Filme hatten im Wettbewerbsprogramm der 62. Berlinale um den Goldenen Bären konkurriert. Gewonnen haben ihn die italienischen Regiebrüder Paolo und Vittorio Taviani. Ihr Schwarzweiß-Film "Caesar Must Die" ("Cäsar der Film, der Streifen, die Verfilmung muss sterben") wurde am Samstagabend mit dem Hauptpreis der Internationalen Filmfestspiele Berlin ausgezeichnet. Paolo Taviani (80) und Vittorio Taviani (82) haben mit ihrem Werk ein Filmessay über Strafgefangene in Rom gedreht, die im Gefängnis Shakespeares Stück "Julius Cäsar" proben und auf die Theaterbühne bringen. Es der Film, der Streifen, die Verfilmung ist ein Film, der den Zuschauer tief in die Seele der Menschen blicken lässt. Die Berlinale-Jury unter Vorsitz des britischen Regisseurs Mike Leigh hat auch alle weiteren Preisträger der Berlinale bekannt gegeben. Zwei Preise gingen nach Deutschland: Christian Petzold erhielt für sein DDR-Drama "Barbara" mit Nina Hoss der Film, der Streifen, die Verfilmung in der Hauprolle den Preis für die beste Regie. Der Kameramann Lutz Reitemeier wurde für seine Arbeit an dem chinesischen Historiendrama "Land des weißen Hirsches" ("Bai Lu Yuan") von Wang Quan'an geehrt. XIX. Recherchieren Sie im Internet , wie die jüngste Berlinale ausgefallen ist. Gebrachen der Film, der Streifen, die Verfilmung Sie dabei den aktiven Wortschatz zum Thema “Filmfesspiele”: das Filmfestival, die Filmfestspiele (in Cannes)/die Berlinale/ins Rennen um die Goldene Palme gehen/im Rennen sein/konkurrieren/deutsche Filme (Produktionen, Beiträge) sind gut (zahlreich) vertreten/bei den Filmfestspielen gute Chancen haben/im Wettbewerb (in der offiziellen der Film, der Streifen, die Verfilmung Auswahl) sein, stehen/außer Konkurrenz laufen/in der (Neben)reihe zu sehen sein/die Weltpremiere, die Uraufführung/weltweit in den Kinos anlaufen/den Hauptpreis verleihen, vergeben/die Jury unter der Leitung von…/der Cannes-Preisträger/ der Preis geht an den Film…, an die Filmdiva…/als Eröffnungsfilm der Film, der Streifen, die Verfilmung, Abschlussfilm lief…/im Wettbewerb leer ausgehen/ der Debütfilm/der Newcomer /der Filmmarkt/die Filmbranche XX. Hören Sie den Text „Hollywood streikt“. Unter finden Sie das entsprechende Glossar: No more words! Pens down! – engl.: Keine weiteren Wörter! Runter mit den Stiften! die Arbeit niederlegen – die Arbeit der Film, der Streifen, die Verfilmung abbrechen Traumfabrik, die – scherzhafter Name für die Filmindustrie in Hollywood etwas zu spüren bekommen – die Wirkung von etwas merken Late Night Show, die– eine Unterhaltungssendung, die spät am Abend läuft Produzent, der – jemand, der einen Film produziert und dafür die Verantwortung trägt der Film, der Streifen, die Verfilmung Glamour, der – Ruhm, Glanz sich einer Sache annehmen – sich mit etwas beschäftigen verbannen – ausschließen; heraushalten Fragen zum Text Wofür demonstrieren die Drehbuchautoren? 1. Für eine bessere Bezahlung. 2. Für mehr Ideen. 3. Für eigene Rollen in Filmen. Was bezeichnet man als Unterhaltungsindustrie? 1. die Telefonbranche 2. die Film der Film, der Streifen, die Verfilmung-, Fernseh-, und Musikbranche 3. die Restaurant- und Hotelbranche Was bedeutet der Satz "Die Drehbuchautoren sollen mit einem kleinen Stück vom Kuchen zufrieden sein"? 1. Sie sollen zufrieden sein, wenn sie Kuchen statt Geld bekommen. 2. Sie sollen mit einem geringen Lohn zufrieden sein. 3. Sie sollen während der Arbeit nicht zu viel Kuchen der Film, der Streifen, die Verfilmung essen. Arbeitsauftrag Bilden Sie Zweiergruppen und spielen Sie ein Gespräch: Drehbuchautor/in: Sie hätten gerne mehr Geld für Ihre Arbeit und drohen mit Streik. Filmproduzent/in: Sie sind gegen eine höhere Bezahlung der Drehbuchautoren. Sammeln Sie zunächst – am besten schriftlich – einige Argumente der Film, der Streifen, die Verfilmung für Ihre Position, diskutieren Sie miteinander und versuchen Sie dann, gemeinsam eine Lösung zu finden. XX. Bestimmen Sie anhand des vorliegenden Artikels, wie die Filmfestspiele in Cannes verlaufen, mit welchen Preisen die besten Filme, Schauspieler, Filmemacher etc. ausgezeichnet werden. Verfolgen Sie den Verlauf der jüngsten Filmfestspiele an der Film, der Streifen, die Verfilmung an der Côte d'Azur, welche Filme liefen in diesem Jahr im Wettbewerb um die Goldene Palme? Der Regisseur Michael Haneke hat mit seinem Film "Amour" die Goldene Palme von Cannes gewonnen. Nach 2009 ist es bereits der zweite Hauptpreis für den Österreicher. Als beste Schauspieler wurden der D der Film, der Streifen, die Verfilmungäne Mads Mikkelsen und zwei rumänische Newcomerinnen geehrt. Michael Haneke gewinnt zum zweiten Mal die Goldene Palme: Mit seinem einfühlsamen Beziehungsdrama "Amour" überzeugte er erst die Kritiker, dann die Jury. Nur drei Jahre nach seinem großen Erfolg mit "Das weiße Band" konnte Haneke damit den Triumph der Film, der Streifen, die Verfilmung beim wichtigsten Filmfestival der Welt wiederholen. Den Juryvorsitz hatte in diesem Jahr der italienische Regisseur und Schauspieler Nanni Moretti ("Habemus Papam - Ein Papst büxt aus"). Neben Moretti saßen in der Jury: der Modedesigner Jean-Paul Gaultier, die Schauspielerinnen Hiam Abbass, Emmanuelle Devos und Diane der Film, der Streifen, die Verfilmung Kruger, der Filmstar Ewan McGregor sowie die Filmemacher Andrea Arnold, Alexander Payne und Raoul Peck. Den zweiten Platz ("Großer Preis der Jury") belegte die Mediensatire "Reality" des italienischen Regisseurs Matteo Garone. Den dritten Preis, den Prix du Jury, erhielt überraschend Cannes-Veteran Ken Loach für seine Sozialkom der Film, der Streifen, die Verfilmungödie "Angel's Share". Der Brite war bereits zum zwölften Mal im Wettbewerb vertreten, 2006 hatte er mit "The Wind That Shakes the Barley" den Hauptpreis gewonnen. Der Mexikaner Carlos Reygadas gewann für "Post tenebras lux" den Preis für die beste Regie. Einen Doppeltriumph gab es f der Film, der Streifen, die Verfilmungür die Hauptdarstellerinnen von des rumänischen Films "Beyond the Hills" zu feiern: Cosmina Stratan und Cristina Flutur gewannen zu gleichen Teilen den Preis als beste Darstellerinnen. Cristian Mungius Religionsdrama hatte kurz zuvor bereits den Preis für das beste Drehbuch gewonnen. 2007 war Mungiu für "4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage" mit der Film, der Streifen, die Verfilmung dem Hauptpreis ausgezeichnet worden. In der Kategorie "Bester männlicher Darsteller" konnte sich der Däne Mads Mikkelsen mit seiner Rolle in dem Missbrauchsthriller "The Hunt" von Thomas Vinterberg durchsetzen. Mikkelsen galt neben "Amour"-Hauptdarsteller Jean-Louis Trintignant als klarer Favorit. Als bestes Debüt wurde "Beasts of the der Film, der Streifen, die Verfilmung Southern Wild" von Benh Zeitlin ausgezeichnet. Das Südstaaten-Drama hatte bereits in Sundance den großen Preis der Jury gewonnen. In der wichtigen Nebenreihe Un Certain Regard wurde das Familiendrama "Después de Lucia" vom mexikanischen Regisseur Michel Franco als bester Film ausgezeichnet. Den Spezialpreis der der Film, der Streifen, die Verfilmung Jury erhielt "Le Grand Soir" von Benoit Delépine und Gustave Kervern. Vorsitzender der 20-köpfigen "Un Certain Regard"-Jury war der Schauspieler Tim Roth. XXI. Welche internationalen Filmfestivale werden in Russland durchgeführt? Berichten Sie kurz darüber. Gebrauchen Sie dabei den aktiven Wortschatz zum Thema. XXII. Referieren der Film, der Streifen, die Verfilmung Sie den nachfolgenden Аrtikel. Gebrauchen Sie dabei: das Filmfestival, die Filmfestspiele /ins Rennen gehen/im Rennen sein/ /bei den Filmfestspielen gute Chancen haben/im Wettbewerb (in der offiziellen Auswahl) sein, stehen/den Hauptpreis verleihen, vergeben/in der (Neben)reihe zu sehen sein/die Jury unter der Leitung von…/der Festivalpreisträger …/als der Film, der Streifen, die Verfilmung Eröffnungsfilm, Abschlussfilm lief…/ der Debütfilm/der Newcomer СОЧИ, 7 июня - РИА Анонсы. Юбилейный, 20-й Открытый фестиваль русского кино в "Кинотавр-2009" раскрывается в Сочи в воскресенье. На церемонии открытия будут вручены два первых приза фестиваля - "За выдающийся вклад в российскую киноиндустрию". Владельцем 1-го из их посмертно станет актер Олег der Film, der Streifen, die Verfilmung Янковский, много лет возглавлявший "Кинотавр". 2-ой приз как отец-основатель фестиваля получит Марк Рудинштейн. Фильмом открытия станет картина "Куцее замыкание", состоящая из 5 маленьких историй, собранных совместно и снятых юными режиссерами. Как поведали устроители форума, в этом году в основной конкурсной программке воспримут роль 12 картин. Это "Бубен, барабан" Алексея der Film, der Streifen, die Verfilmung Мизгирева, "Волчок" Василия Сигарева, "Европа-Азия" Ивана Дыховичного, "Кислород" Ивана Вырыпаева, "Миннесота" Андрея Прошкина, "Непрощенные" Клима Шипенко, "Похороните меня за плинтусом" Сергея Снежкина, "Притча про мглу" Николая Хомерики, "Скоро весна" Веры Сторожевой, "Безумная помощь" Бориса Хлебникова, "Сынок" Ларисы Садиловой и "Я" Игоря Волошина. В основное жюри фестиваля, которое возглавит узнаваемый der Film, der Streifen, die Verfilmung продюсер Сергей Сельянов, вошли оператор Миша Агранович, режиссер Сергей Бодров, актер Сергей Маковецкий, актриса Дарья Мороз и сценарист Авдотья Смирнова. Кроме основного конкурса и конкурса "Маленький метр", фестиваль включит в себя программки: "Летняя Эйфория", "Кино на площади", "Наша родина вне Рф", "Мосфильму 85, и он все смеется der Film, der Streifen, die Verfilmung", пройдут круглые столы. На церемонии закрытия фестиваля, которая состоится 14 июня в Зимнем театре, станут известны владельцы призов юбилейного "Кинотавра": головного, за режиссуру, дебют, мужскую и женскую роли, операторскую работу, сценарий (имени Григория Горина) и музыку (имени Микаэла Таривердиева). Фильмом закрытия станет картина "Кошечка" Григория Константинопольского. XXIII. Hören Sie den Text der Film, der Streifen, die Verfilmung “Der Deutsche Filmpreis”. Fragen zum Text 1. Wie sieht der Deutsche Filmpreis aus? a) Er ist eine weibliche Figur, die ähnlich wie der amerikanische "Oscar" aussieht. b) Die Form ist jedes Jahr anders. Seit 1999 ist es eine Frauenstatue. c) Bei der Verleihung im Jahr 2010 hat der Preis die Form eines wei der Film, der Streifen, die Verfilmungßen Bandes. 2. Was geschieht in der ersten Runde der Preisverleihung? a) Vertreter von Kirche und Politik legen die technischen Kategorien des Preises fest. b) Fachleute der Deutschen Filmakademie bestimmen eine Auswahl möglicher Gewinner. c) 1100 Mitglieder der Akademie entscheiden, welche Form der Preis haben soll. 3. Welcher der Film, der Streifen, die Verfilmung Film hat 2010 den Deutschen Filmpreis gewonnen? a) Das Leben der Anderen b) Lola rennt c) Das weiße Band 4. Normalerweise wird das Preisgeld des Deutschen Filmpreises für … ausgegeben. a) die Produktion neuer Filme b) politische Aktionen c) die nächste Preisverleihung Arbeitsauftrag Schauen Sie sich die Kinowerbung des der Film, der Streifen, die Verfilmung bekannten deutschen Films "Lola rennt" auf Youtube an (http://www.youtube.com/watch?v=kbs-CEVUX5E). Achten Sie darauf, was passiert und versuchen Sie, die Dialoge zu verstehen. Sprechen Sie anschließend in der Gruppe über den Film: Wovon könnte die Geschichte handeln? Überlegen Sie dann gemeinsam, warum der der Film, der Streifen, die Verfilmung Film den Preis gewonnen haben könnte. Formulieren Sie Sätze wie: "Vielleicht hat der Film einen Preis gewonnen, weil …" XXIV. Lesen Sie den Text über den amerikanischen Filmpreis. Wofür wird der Oscar verliehen? Welche Filme werden für diesen Filmpreis nominiert? Wie sieht die Zulassungsprozedur aus der Film, der Streifen, die Verfilmung? Ziehen Sie einen Vergleich zum deutschen Filmpreis. Der Oscar (eigentlich Academy Award of Merit) ist ein Filmpreis. Er wird jährlich von der US-amerikanischen Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) [1] für die besten Filme des Vorjahres verliehen, ist aber wegen der Zulassungsprozedur bis auf wenige der Film, der Streifen, die Verfilmung Ausnahmen auf die US-Produktion beschränkt. Die Auszeichnung wurde am 12. Februar 1929 vom damaligen Präsidenten der MGM Studios, Louis B. Mayer, ins Leben gerufen, fast neun Jahre nach der Verleihung des Photoplay Awards, der als erster Filmpreis der Welt gilt. Der Oscar wird jährlich in einer der Film, der Streifen, die Verfilmung gemeinsamen Zeremonie in derzeit über 30 verschiedenen Kategorien in Form jeweils einer Statuette vergeben, die einen Ritter mit einem Schwert auf einer Filmrolle darstellt. In die Auswahl zur Verleihung eines oder auch mehrerer Oscars kommen hauptsächlich amerikanische Spielfilme. In jeweils eigenen Kategorien werden Kurz-, Dokumentar-, Animations- und ausländische Filme prämiert der Film, der Streifen, die Verfilmung. Jeder Spielfilm, der zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember eines Jahres im Gebiet von Los Angeles County erstmals mindestens sieben Tage lang in einem öffentlichen Kino gegen Entgelt gezeigt wurde, ist für die Oscars im darauffolgenden Jahr qualifiziert. Dabei ist es unerheblich, ob der Film US-amerikanischen der Film, der Streifen, die Verfilmung oder ausländischen Ursprungs ist, sodass sich auch ausländische Filme außerhalb der Kategorie für den besten fremdsprachigen Film qualifizieren können. Am Ende eines jeden Jahres stellt die Akademie eine Liste der in Frage kommenden Filme zusammen. In einem ersten Schritt wählen die der Film, der Streifen, die Verfilmung Akademiemitglieder zunächst fünf Nominierungen aus. In dieser Phase der Wahl können nur die jeweiligen Mitglieder eines Akademiezweigs für ihre jeweilige Profession stimmen, d. h. Regisseure wählen Regisseure, Schauspieler wählen Schauspieler usw. Lediglich bei den Nominierungen für den besten Film sind alle Mitglieder stimmberechtigt. Das der Film, der Streifen, die Verfilmung erklärt, warum es manchmal passiert, dass ein Film als Bester Film nominiert wird, der Regisseur aber nicht auf der Liste auftaucht. XXV. Referieren Sie den nachfolgenden Text. Nehmen Sie Stellung dazu, indem Sie den aktiven Wortschatz zum Thema gebrauchen. Почему русский зритель не вожделеет глядеть 5/6 русской кинопродукции [1] Русские киноленты der Film, der Streifen, die Verfilmung в Рф удачно прокатываются в одном случае из 6 и год от года теряют удельный вес в общей кинокассе. Продюсеры и режиссеры винят в этом российского зрителя, желающего не глядеть суровое кино, а убежать от действительности. На самом же деле кинокасса свидетельствует о другом: зритель конвульсивно пробует сбежать от чернушного der Film, der Streifen, die Verfilmung фэнтези, которым пробуют накормить его киноделы. В календарном 2011 году 63 российские ленты собрали 166,4 млн. баксов, что составило 14,5% от общей кассы кинопроката Рф (1,149 миллиардов. баксов). Но издержки лишь на их создание составили 249 млн. баксов. В календарном 2011 году только 10 из 63 русских картин окупились в наших кинозалах либо принесли прибыль der Film, der Streifen, die Verfilmung. Коротко разъяснение странноватых пристрастий русского зрителя сформулировано в именитом михалковском «Не понимают!» Что до более подробной версии, позволим для себя процитировать продюсера Александра Роднянского в газете «Ведомости», где он разъясняет, почему в русском кино все так, как есть. „Всех чемпионов нашего проката последних лет соединяет воединыжды конкретно это — категорическое недоверие к der Film, der Streifen, die Verfilmung насущной действительности в всех ее проявлениях. Только фэнтези, фантастика либо анимация ставят у нас кассовые рекорды. Все, что можно как-то сопоставить с реальной жизнью страны и людей, наши люди, придя в кинозал, стопроцентно игнорируют“. На самом же деле так именуемые комедийные «сказки», обличаемые продюсером Роднянским, имеют внутри der Film, der Streifen, die Verfilmung себя еще больше известных для русского массового зрителя черт, чем предлагаемый ему киноэлитой чернушный «реализм». Дело в том, что массовый российский зритель, обычно, в чернухе все таки не живет. Он живет тяжело, но в массе собственной не травит никого ради наследия, не убивает, не насилует и не бывает der Film, der Streifen, die Verfilmung убиваем и насилуем. Российский зритель вправду отыскивает в фильмах то, что созвучно его настроениям. По сути на российские комедии зритель ведется конкретно поэтому, что в их действительность не заменяется скопищем оживших химер причудливого режиссерского подсознания. Комедия — «низкий» жанр не в том смысле, что она про физиологию (далековато не всегда der Film, der Streifen, die Verfilmung), а в том, что она понижает свою тему до описания жизни обыденных человечьих людей. Она опирается на то, как люди чинят машины, говорят на работе, отдыхают на дачах, играют в футбол, напиваются и волокутся за обратным полом. Также в этой связи любопытно вспомнить показавшиеся в последние годы киноленты, находящиеся за пределами как der Film, der Streifen, die Verfilmung комедийного жанра, но окупившиеся в прокате. Мы увидим, что все эти киноленты — о том, как обычные обыденные люди удачно сделали чего-нибудть не плохое. К примеру, одолели фашистов («Мы из будущего»), убежали от душманов («Кандагар») либо просто выручили Высоцкого («Высоцкий. Спасибо, что живой»). Есть ли в этих фильмах остроактуальные der Film, der Streifen, die Verfilmung темы? Есть. Неонацизм, презрение к своей истории, последствия войны с Афганистаном, продолжающиеся споры о способности спасти СССР. Пока у нас на национальные темы продюсеры будут снимать артхаусные гей-драмы про любовь предпринимателя с гастарбайтером (да-да, такая есть, именуется «Я тебя люблю»), фантастические — «Обитаемые острова» с перманентной истерикой и der Film, der Streifen, die Verfilmung непонятно куда девшимися миллионами на эффекты, зритель не пойдет глядеть ни на такую социалку, ни на такую фантастику, ни на такую историю. Андрей СОРОКИН XXVI. Schauen Sie sich den Trailer zum Film „Good bye, Lenin“ an (http://www.goethe.de/z/jetzt/dejart52/dejvid52/dejpr52b.htm) und machen der Film, der Streifen, die Verfilmung Sie alle Aufgaben zu den Videos, die Sie auf dieser Internet-Seite vorfinden. Jetzt kennen Sie den Trailer zum Film "Good bye, Lenin!". Hat er Ihnen gefallen? Wie fanden Sie ihn? Aufgabe:Beschreiben Sie Ihre Eindrücke im jetzt-Filmforum (Thema "Good bye, Lenin!"). An folgenden Fragen können der Film, der Streifen, die Verfilmung Sie sich orientieren:
  • Hat der Trailer Sie neugierig auf den Film gemacht? Würden Sie sich jetzt gerne den ganzen Film ansehen? Begründen Sie!
  • Was hat Ihnen besonders gefallen? Was gar nicht?
  • Was fanden Sie interessant/uninteressant?
Alternative:Wenn Sie den Film "Good bye, Lenin!" schon der Film, der Streifen, die Verfilmung gesehen haben, schreiben Sie ebenfalls einen kurzen Beitrag in das jetzt-Filmforum:
  • Wo/wann haben Sie den Film gesehen? Wie hat er Ihnen gefallen?
  • Würden Sie sich ihn gerne noch einmal ansehen?
  • Was hat Ihnen gefallen? Was nicht?
  • Welches ist Ihre Lieblingsszene? Beschreiben Sie sie kurz!
  • Würden der Film, der Streifen, die Verfilmung Sie anderen Deutschlernenden den Film empfehlen? Warum/ Warum nicht?
XXVII. Lesen Sie die Erzählung von Wolfgang Müller „Die großeGummiarie“. Wie erklären Sie den Titel des Textes? In welche Teile lässt sich der Text gliedern? Formulieren Sie die Hauptgedanken der Erzählung. Zu welchen stilistischen Mitteln der Film, der Streifen, die Verfilmung greift der Autor, um diese Gedanken zum Ausdruck zu bringen?

WOLFGANG MÜLLER

Die große Gummiarie

Der Drehtag hatte gut begonnen.

Klarer Himmel, gutes Licht, wenig Rotanteil, sagte der Ka­meramann. Alles flutschte, alles klappte. Nichts wurde ver­gessen, es gab keine Wartezeiten. Klappe auf Klappe fiel. Gegen Mittag hatten wir der Film, der Streifen, die Verfilmung das Tagespensum drin.

Wir speisten, so wie immer in der Drehzeit, in der Offi­zierskantine der Kaserne, während die Mannschaft, unsere Statisten, in den Mannschaftsessenraum einrückte. Beim Nachtisch, Mandarineneis, die Soldaten kriegten Apfelmus, beschlossen wir, am Nachmittag das Pensum für morgen vorzudrehen. Die gro der Film, der Streifen, die Verfilmungße Gummiarie, die wir, weil schwie­rig, bisher aufgeschoben hatten.

Ja, sagte der Kameramann, die große Gummiarie, bei dem Wetter, diesem Bombenwetter, die kann ich beinahe ohne Filter drehen. Er nahm noch Mandarinen aus der Schüssel. Die Farben werden gut sein, fuhr er fort, und die Kontraste werden kommen der Film, der Streifen, die Verfilmung. Die lange Arie reißen wir heut noch ab. Also ließ der Aufnahmeleiter die Kisten mit den Nebeltöp­fen und den Rauchpatronen laden. Knallkörper mit hellem und mit dunklem Ton. Napalm-Demonstrations-Gelee und den ganzen anderen Kram. Die beiden Schützenpanzerwa­gen fuhren an der Film, der Streifen, die Verfilmung den vorgesehenen Drehort. Uns zugeteilte Soldaten schanzten am Bahndamm Stellung, gruben Bombentrichter, bauten die Maschinengewehre auf und probten mit den Flugabwehrschützen. Alles klappte prima. Herrli­cher Spätsommertag. Wir fühlten uns sehr wohl. Einen Ei­senbahnzug für uns, außer Plan, hatte der Verbindungsoffi­zier nicht kriegen der Film, der Streifen, die Verfilmung können. Kurzfristig spielte die Reichs­bahn da nicht mit. Drehen wir halt mit einem, der sowieso hier durchkommt, schlug der Kameramann vor und der Re­gisseur stimmte zu. Macht sich auch besser, wenn es nicht getürkt ist, sieht gleich viel echter aus, wie Krieg, einigten sie sich der Film, der Streifen, die Verfilmung.

Endlich war alles eingerichtet. Situation: Flak-Einheit si­chert Brücke im KC-Fall. Luftangriff des Gegners, Bomben, Napalm, Nervengas, wird erfolgreich abgewiesen. Eigene Verluste: Keine. Strecke bleibt intakt. Der Tonassi, der den Feuerwerker spielte, hatte die Gegend schon ein bisschen eingenebelt. Es sah ganz wie echt aus der Film, der Streifen, die Verfilmung. Überall qualmte und brannte was. Sieht gut aus, so, sagte der Kameramann anerkennend, und: Schmier mal noch ein bisschen Napalm auf den Baum da. Aber noch nicht zün­den. Das lockert mir nachher das Bild auf. Die Soldaten steckten in ihren Gummianzügen, grunzten aus den Filter­rüsseln der Film, der Streifen, die Verfilmung und bewarfen sich mit Knallkörpern. Der Wind stand günstig und wehte den Nebel vor der Kamera her. Wir probten einen flotten Durchlauf. Bild und Ton und volle Pyrotechnik. Der Kameramann war sehr zufrieden: Sieht tadellos aus, Jungs. Nur, beim Drehen dann, etwas mehr action, bitte. Und links im der Film, der Streifen, die Verfilmung Bild brauch ich paar Rauch­patronen schwarz. Klar? Er wandte sich zum Regisseur: Sieht es nicht prima aus, was? Wirklich wie Krieg. Da gibt’s gar nichts! Wir drehen das so, wenn der nächste Zug kommt.

Dann kam ein Zug. Er war sehr weit zu sehen. Dampflok der Film, der Streifen, die Verfilmung, mit langem Güterzug. Die Strecke hatte Steigung bis zur Brücke. Sie heizten ihm mächtig ein. Dampf und schwarzer Qualm am Himmel über der Lok. Hitze flirrte auf den Glei­sen.

Wir können, rief der Kameramann. Bild ab, der Regisseur, Klappe! Ton ab! Hundertzw der Film, der Streifen, die Verfilmungölf, die erste. Die Kamera surrte. Action, brüllte der Regisseur. Zünden! Der Toninge­nieur drehte und schob an seinen Reglern. Die Bombenein­schläge spritzten hoch und wummerten, die frischen Nebeltöpfe hüllten alles in schmieriges Grau, die Rauchpatronen quirlten schwarzflockig. Die Geschütze schössen Platzpa der Film, der Streifen, die Verfilmung­tronen, ein feuernder Panzerwagen fuhr exakt ins Bild, her­aus stürzten die Gummileute. Sie krochen flink die Bö­schung hoch über die Geleise, warfen sich in die vorbereiteten Löcher auf der anderen Seite und schössen eifrig in den Himmel. Es sah wie im Leben aus.

Jetzt pfiff der Film, der Streifen, die Verfilmung die Lok einen langen, heulenden Ton.

Scheiße, der bremst jetzt, weil er nicht Bescheid weiß, sagte der Verbindungsoffizier. Das wird Ärger geben. Weiterdre­hen, rief der Regisseur. Solange die Kassette reicht.

Lass den doch ruhig bremsen, murmelte der Kameramann, ans Okular gepreßt, um so besser sieht der Film, der Streifen, die Verfilmung es aus.

Das Kreischen und Scheppern und Klirren des bremsenden Zuges. Dampf und Pressluft strömten gellend aus.

Die letzten Detonationen, ein letzter Nebentopf, eine nach­kleckernde Salve der Geschütze.

Kassette durch, rief der Kameramann. Gekauft, das Ding. Gestorben, sagte er befriedigt und richtete sich auf.

Stille. Die Schwaden der Film, der Streifen, die Verfilmung zogen in die Wälder. Der Zug stand neben den Schützenpanzerwagen. Die Gummileute kletter­ten neugierig den Bahndamm hoch.

Aus dem Führerstand der Lok sprang einer auf den Schot­ter. Verölter Arbeitsanzug, Ledermütze. Dreck und Schweiß überall. Was ist los, rief er aufgeregt den Gummi­leuten der Film, der Streifen, die Verfilmung zu. Ist Krieg? Was soll ich machen?

Die Soldaten schwangen verlegen ihre Waffen und grunz­ten unverständlich durch die Rüssel. Die Lok blies puffend Dampf ab.

Na klar ist Krieg, sagte der herbeigeschlenderte Kamera­mann und zündete einen Knallkörper hinter sich. Hörste nicht?

Die der Film, der Streifen, die Verfilmung Explosion ließ den Lokführer zusammenschrecken. Ir­gendwo lachte einer aus dem Gummirüssel. Es klang, als ob er furzte. Da lachten mehr. Dann bemerkte der Lokführer die herumstehenden Zivilisten. Die Kamera, das Tongerät. Begriff.

Er wischte mit dem Mützenfutter Schweiß in seine der Film, der Streifen, die Verfilmung dünnen, ausgebleichten Haare, fasste die blanke Stange der Auf­stiegsleiter, zog sich in den Führerstand und sagte: Ihr spielt hier Krieg, ihr Schweine. Und ihr denkt, mit unser einem könnt ihrs ewig machen. Das melde ich. Er drehte die Dampfpfeife auf. Der schrille, schmerzhafte Ton zwang der Film, der Streifen, die Verfilmung uns, die Ohren zu bedecken. Die großen roten Räder mahl­ten auf den Schienen, der Zug ruckte an.

Literaturverzeichnis

Архангельская К.В., Глазунова Н.Ю., Маркина Л.Г. Учебник германского языка для 3 курса институтов и факультетов зарубежных языков. – М.: Высшая школа, 1976. – 259 с.

Попов А.А., Рыбикова Т.А., Обносов Н.С der Film, der Streifen, die Verfilmung. Практический курс германского языка. Учебник для 3 курса институтов и факультетов зарубежных языков. – 2-е изд., испр. - М.: Высшая школа, 1984. - 384 с.

Komma. Das Deutschjornal. Herausgegeben vom Goethe-Institut Moskau. Nr. 1 / 2004. – 56 Seiten.

Интернет-ресурсы

http://www.goethe.de/z/jetzt/dejtexte.htm

http://www.goethe.de/kue/flm/deindex.htm

http://www.dw der Film, der Streifen, die Verfilmung.de/dw/0,,8031,00.html

http://www.dw.de/dw/0,,12165,00.html

http://tv-polyglot.ru/filmy-na-nemeczkom.html

http://www.slowgerman.com/2009/04/27/slow-german-051-good-bye-lenin/

http://filmzeitung.de/

http://www.filmfestivals.ru/

http://www.berlinale.de/de/HomePage.html

http://www.goethe.de/z/jetzt/dejart52/dejvid52/dejpr52b.htm


[1] текст статьи печ. в сокр der Film, der Streifen, die Verfilmung.


derzhi-udar-metodi-psihologicheskoj-zashiti-referat.html
derzhite-pod-rukoj-magnitofon-i-kasseti-chtobi-zapisivat-istorii-na-plenku-pomette-kasseti-i-hranite-ih-v-opredelennom-meste.html
derzkie-pociki-predistoriya.html